Einfach lecker, unsere Erdbeeren und Himbeeren!

Zur Erweiterung unseres Sortiments produzieren wir jetzt auch leckere Himbeeren!

Bei uns kultivierte Erdbeeren (bot. Fragaria x ananassa, Rosaceae) zählen nicht zu den Beeren, wie der Name vielleicht vermuten lässt, sondern aus botanischer Sicht zu den Sammelnussfrüchten. Die eigentlichen Früchte der Erdbeeren sind nämlich die kleinen gelben Nüsschen an der Oberfläche und das Fruchtfleisch ist eine saftig-fleischige Scheinbeere die sich aus dem Blütenboden entwickelt.

Bei uns wachsen die Sorten „Sonata“ und „Elsanta“, die sich durch exzellenten Geschmack auszeichnen. Durch die optimale Klima- und Kulturführung in unserem Gewächshaus ist es uns möglich, den Markt bereits im Frühjahr mit Erdbeeren zu bedienen und die Erntezeit bis in den Herbst hinein zu steuern.

So können Sie fast das ganze Jahr über unsere frischen Erdbeeren genießen.

Schon 150 bis 200 Gramm (ca. zwei Hände voll) reichen, um den durchschnittlichen Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C zu decken. Damit liegen sie weit vor Zitronen und Orangen. Außerdem enthalten Erdbeeren die Vitamine Folsäure, Biotin und Vitamin K sowie wertvolle Mineralstoffe und Spurenelemente wie Calcium, Magnesium, Eisen und Zink. Figurbewusste Naschkatzen wird's freuen, denn trotz ihrer aromatischen fruchtigen Süße sind Erdbeeren mit gerade mal 35 Kilokalorien pro 100 Gramm sehr leichte Kost. Ihr Wasseranteil von rund 90 Prozent und gesunde Ballaststoffe machen sie außerdem leicht verdaulich.


Fleißige Helfer!

Für eine schöne, gleichmäßige Frucht ist die Bestäubung der Erdbeerblüte besonders wichtig. Diese Arbeit übernehmen Hummeln und Honigbienen.

Nachdem die beiden Insektenarten nicht die gleichen Richtlinien für Ihren Flug haben sind bei uns im Gewächshaus beide im Einsatz. Die Hummeln fliegen witterungs- und klimaunabhängig, d. h. sie sind auch schon bei Temperaturen ab 6 °C unterwegs und dies auch bei trübem Wetter.

Bei den Honigbienen beginnt die Arbeitswilligkeit erst bei mindestens 10 °C und mit jedem Sonnenstrahl steigert sich ihre Aktivität.

Aus diesem Grund brauchen wir beide, um schöne, gleichmäßige Früchte zu erzielen.

Die gute Zusammenarbeit mit unserem Imker vor Ort ermöglicht es uns, die Bienenvölker individuell einzusetzen.

Als Belohnung für die Bienen wird im Sommer ein Feld als sog. „Bienenweide“ angesät. Die Saatmischung enthält Blütenpflanzen, wie z.B. Phacelia, Buchweizen, Ringelblume, Malve, an deren Nektar und Blütenstaub sich die Bienen stärken können. Außerdem bildet eine gute „Tracht“ die Grundlage für gute Honigernten.